Rotbarsch mit Spinat, Reis und Champagnersauce

Rezept drucken
Rotbarsch mit Spinat, Reis und Champagnersauce
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Fisch
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 35
Portionen
Menüart Fisch
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 35
Portionen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Möhren und Kohlrabi schälen, Zucchini waschen und mit einem Kugelausstecher (15 mm) Perlen aus dem Gemüse schälen. Spinatblätter von den Stielen befreien, gründlich waschen und trocken schleudern.
  2. Für den Champagnerschaum die Butter in einer Stielkasserolle schmelzen und die Schalottenwürfel farblos darin anschwitzen. Mit Fischfond, Wermut, Champagner und der flüssigen Sahne auffüllen, alles auf die Hälfte reduzieren und mit Salz und Zucker abschmecken. Durch ein Haarsieb passieren und vor dem Anrichten mit der Schlagsahne und dem Pürierstab aufschäumen.
  3. Reis in 1,5 Tassen leicht gesalzenem Wasser bei geringer Hitze gar ziehen lassen.
  4. Die Gemüseperlen in 1 EL geschmolzener Butter unter Zugabe von 2 EL Wasser bei offenem Topf und geringer Hitze kochen. Mit Salz und Zucker würzen. Wenn das Wasser verkocht ist, sind die Perlen bissfest gar.
  5. Die Gemüseperlen in 1 EL geschmolzener Butter unter Zugabe von 2 EL Wasser bei offenem Topf und geringer Hitze kochen. Mit Salz und Zucker würzen. Wenn das Wasser verkocht ist, sind die Perlen bissfest gar.
  6. In einem flachen Topf 2 EL Butter schmelzen und die Knoblauchwürfel glasig darin anschwitzen. Spinatblätter dazu geben und anziehen lassen, bis sie zusammengefallen sind. Mit Salz und einer Prise Zucker würzen.
  7. Die Rotbarschfilets in portionsgerechte Stücke schneiden und von den letzten Gräten befreien. Die Hautseite leicht panieren. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Filets auf der panierten Seite etwa 1 Minute scharf anbraten. Hitze auf die Hälfte herunter stellen, die Filets nach weiteren 3 Minuten wenden und bei geringer Hitze in etwa 3 Minuten gar ziehen lassen. Mit etwas Salz würzen.
  8. Fischfilets auf die Teller geben, Reis, Gemüseperlen und Spinat dekorativ darum verteilen und mit der aufgeschäumten Champagnersauce überziehen.
Rezept Hinweise

Guten Appetit

Dieses Rezept teilen

Krabben Spargelsalat mit Möhren

Rezept drucken
Krabben Spargelsalat mit Möhren
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Salat
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 35
Portionen
Menüart Salat
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 35
Portionen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Salatblätter grob zerpflücken, waschen und trocken schleudern. DieTomaten waschen und halbieren. Den weißen Spargel schälen und holzige Enden abschneiden. Beim grünen Spargel nur das untere Drittel schälen.
  2. Wasser mit Salz, Zucker und 1 EL Zitronensaft aufkochen. Den Spargel im geschlossenen Topf kurz garen. Anschließend noch ca. fünf Minuten im Fond ziehen lassen, bis er gar, aber noch gut bissfest ist. Nun den Spargel herausheben und kalt abspülen. Den Spargelfond aufbewahren. Anschließend den Spargel in etwa drei cm lange, mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Für die Salatsauce den restlichen Zitronensaft, eine Prise Salz, Zucker und Pfeffer mit einem Schneebesen verquirlen. Das Öl, etwas Spargelfond und den Balsamico dazurühren, gut vermengen und noch mal eher kräftig abschmecken.
  4. Nun die Salatblätter und die Cherry-Tomaten in die Salatsauce geben und ebenfalls gut vermengen. Zum Schluss die Spargelstücke und das Krabbenfleisch vorsichtig unterheben.
Rezept Hinweise

Guten Appetit

Dieses Rezept teilen
Klassisches Eiswaffelteig Rezept

Klassisches Eiswaffelteig Rezept

Klassisches Eiswaffelteig Rezept. Einfach gut und Schmackhaft für die heißen Sommertage zur Erfrischung mit Eis und Obst und Sahne.

Rezept drucken
Klassisches Eiswaffelteig Rezept
Klassisches Eiswaffelteig Rezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Vorspeise
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 10
Portionen
Zutaten
Menüart Vorspeise
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 10
Portionen
Zutaten
Klassisches Eiswaffelteig Rezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zuerst die Eier und das Wasser schaumig rühren. Danach die anderen Zutaten dazugeben und mit dem Mixer gut verrühren. Das Eishörnchenwaffeleisen vorheizen. Ca. 2 EL Teig in die Mitte, der unteren Fläche des Waffeleisens geben und den Deckel schließen. Im Waffeleisen sollte die Waffel ca. 2−3 Minuten backen. Mit Hilfe einer Gabel die fertige, noch weiche Waffel herausnehmen und sofort zu einer Eistüte, Waffelschale oder Waffelrolle formen und auskühlen lassen. Nun die weiteren Waffeln backen, bis der Teig verbraucht ist.
Rezept Hinweise

Wir wünschen Ihnen Guten Appetit

Dieses Rezept teilen
Klassischer gedeckter Apfelkuchen

Klassischer gedeckter Apfelkuchen

Klassischer gedeckter Apfelkuchen. Das ist der Apfelkuchen der immer schmeckt

Rezept drucken
Klassischer gedeckter Apfelkuchen
Klassischer gedeckter Apfelkuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Kuchen
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 30
Kochzeit 35
Wartezeit 65
Portionen
Menüart Kuchen
Küchenstil Deutsch
Vorbereitung 30
Kochzeit 35
Wartezeit 65
Portionen
Klassischer gedeckter Apfelkuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Für den Teig Mehl, Zucker und Butter mit 40 ml kaltem Wasser zu einem Teig verarbeiten.Teig in Folie wickeln und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Die Rosinen heiß überbrühen, abtropfen lassen und mit dem Rum übergießen.
  3. Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in feine Scheiben hobeln. Mit 3 El Zitronensaft beträufeln.
  4. Apfelmus mit Kandiszucker, Mandeln, Zimt verrühren und die Rosinen sowie die Apfelscheiben unterheben. Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen.
  5. Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwei Teig platten ausrollen. Eine Teig platte in die gefettete Springform (26 cm Durchmesser) legen und einen Rand hochziehen. Die Füllung darauf geben und die zweite Teig platte darüberlegen. Im Ofen etwa 35 Minuten backen und abkühlen lassen.
Dieses Rezept teilen