Flüchtlinge in Litauen: Eine Racheaktion von Lukaschenko? | tagesschau.de

Litauen registriert einen starken Anstieg illegaler Grenzübertritte. Für Ministerpräsidentin Simonyte ist das kein Zufall – sie wirft dem Nachbarland Belarus vor, die Menschen absichtlich über die Grenze zu schicken. Von C. Blenker.

Quelle: Flüchtlinge in Litauen: Eine Racheaktion von Lukaschenko? | tagesschau.de

Litauen umwirbt Firmen aus Belarus: „Wir sehen unser Angebot als eine Art Asyl an“ – WELT

Der EU-Staat Litauen nutzt die Krise in Belarus: Unternehmen, die aus dem Nachbarland flüchten wollen, bekommen umfangreiche Hilfen. Wirtschaftsministerin Ausrine Armonaité will ihr Land außerdem zu einem führenden Biotech-Standort in der EU machen. Dafür hat sie einen Plan.

Quelle: Litauen umwirbt Firmen aus Belarus: „Wir sehen unser Angebot als eine Art Asyl an“ – WELT

Vorfälle in Estland und Litauen: Russland soll Lufträume verletzt haben | tagesschau.de

Zwei russische Flugzeuge sollen unerlaubt in die Lufträume von Estland und Litauen eingedrungen sein. Beide Länder bestellten diplomatische Vertreter Russlands ein. Demnach waren es nicht die ersten Vorfälle in diesem Jahr.

Quelle: Vorfälle in Estland und Litauen: Russland soll Lufträume verletzt haben | tagesschau.de

Litauens Vize-Außenminister Mantas Adomėnas: »Belarus ist ein neues Nordkorea« – DER SPIEGEL

Tausende belarussische Oppositionelle sind nach Litauen geflohen. Vizeaußenminister Mantas Adomėnas sagt: Sie sind in seinem Land willkommen. Er fordert einen harten Kurs der EU gegen Diktator Lukaschenko.

Quelle: Litauens Vize-Außenminister Mantas Adomėnas: »Belarus ist ein neues Nordkorea« – DER SPIEGEL

Litauen: Raubüberfall auf Juwelier in Oberstdorf: Tatverdächtiger ins Allgäu ausgeliefert – Kempten

Am 1. März 2017 haben vier Männer ein Juweliergeschäft in Oberstdorf überfallen. Die Männer bedrohten die Angestellten mit Waffen und Pfefferspray und erbeuteten Uhren und Schmuck im Wert von mindestens 150.

Quelle: Litauen: Raubüberfall auf Juwelier in Oberstdorf: Tatverdächtiger ins Allgäu ausgeliefert – Kempten